COVID-19

Abfederungsmassnahmen

Kulturschaffende und Kulturbetriebe sind stark von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Um längerfristige Schäden am Kulturleben zu verhindern, haben Bund und Kantone ein Paket an Abfederungsmassnahmen geschnürt.

Die Abteilung Kultur hat bis zum 20. September 2020 Gesuche für Ausfallentschädigungen von Kulturschaffenden mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt und von Kulturunternehmen mit statuarischem Sitz im Kanton Basel Stadt entgegengenommen. Die Ausfallentschädigungen decken Schäden für abgesagte, aufgrund von Schutzmassnahmen in reduziertem Mass durchgeführte oder verschobene Veranstaltungen und Projekte. Ausfallentschädigungen können lediglich für den Zeitraum zwischen dem 28. Februar 2020 und dem 31. Oktober 2020 geltend gemacht werden. Sie werden gemäss der im März 2020 erlassenen COVID-Verordnung Kultur des Bundes und gemäss Reglement des Kantons Basel-Stadt bearbeitet. Für Ausfallentschädigungen von Kulturschaffenden und Kulturunternehmen stehen im Kanton Basel-Stadt gesamthaft 30 Mio. Franken zur Verfügung.

Der Regierungsrat von Basel-Stadt hat am 21. April 2020 ein Gremium eingesetzt, das abschliessend über die Gesuche befindet. Darin haben Einsitz: Katrin Grögel (Vorsitz), Co-Leiterin Abteilung Kultur Basel-Stadt; Arnaud Simonet, Leiter Logistik arbeitsmarktliche Massnahmen, Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt; Lukas Schwank, Mitarbeiter Finanzanalyse und Planung, Finanzverwaltung Basel-Stadt; Florian Wieland, Advokat, Zentraler Rechtsdienst, Justiz- und Sicherheitsdepartment Basel-Stadt. Das Sekretariat führt die Abteilung Kultur.

Aktuell wird im Bundesparlament die Botschaft zum Covid-19-Gesetzesentwurf des Bundes behandelt. Der Bundesrat hat diese am 12. August 2020 ans Parlament überwiesen. Damit soll eine gesetzliche Grundlage geschaffen werden um das Massnahmenpaket zur Bekämpfung der Pandemie fortzuführen. Vorgesehen ist unter anderem auch eine Weiterführung von Massnahmen für die Kulturbetriebe und Kulturschaffenden. Sobald die politischen Beschlüsse hierfür vorliegen, werden wir Sie darüber informieren.

Die Eingabefrist für Gesuche für Ausfallentschädigungen ist am 20. September 2020 abgelaufen und die Abteilung Kultur nimmt bis auf Weiteres keine Gesuche mehr entgegen. Sollten Sie Fragen zu bereits eingereichten Gesuchen haben, so schreiben Sie bitte an kulturgesuche.pd@bs.ch