COVID-19

Abfederungsmassnahmen

Kulturschaffende und Kulturbetriebe sind stark von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Denn das kulturelle Leben steht – fast – still. Um längerfristige Schäden am Kulturleben zu verhindern, haben Bund und Kantone ein Paket an Abfederungsmassnahmen geschnürt.

Am 13. Mai hat der Bund die COVID-Verordnung Kultur bis zum 20. September 2020 verlängert und die Massnahmen angepasst. In engem Austausch mit anderen kantonalen Stellen ist die Abteilung Kultur für die Umsetzung einzelner Massnahmen zuständig: Dazu gehören Ausfallentschädigungen für Kulturunternehmen und für Kulturschaffende bei Betriebsschliessungen und der Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen und Projekten. Weitere Massnahmen, insbesondere für Kulturverbände im Laienbereich und für selbständigerwerbende Kulturschaffende, werden von den Verbänden umgesetzt.

Am 31. März 2020 hat der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt Ausgaben in der Höhe von 10 Millionen Franken für Kulturschaffende zulasten des Krisenfonds bewilligt. Nachdem die Eidgenossenschaft die Bundesmassnahmen zur Sicherung der Schweizer Kulturlandschaft um vier Monate bis zum 20. September verlängert und die Bundesmittel für Ausfallentschädigungen im Kulturbereich erhöht hat, bewilligt der Regierungsrat am 30. Juni 2020 weitere 5 Millionen Franken zulasten des Krisenfonds. Die kantonalen Mittel werden durch den Bund verdoppelt, so dass neu 30 Millionen Franken für Ausfallentschädigungen von Basler Kulturunternehmen und Kulturschaffenden zur Verfügung stehen.

Die Abteilung Kultur nimmt bis am 20. September 2020 Gesuche für Ausfallentschädigungen von Kulturschaffenden mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt und von Kulturunternehmen mit statuarischem Sitz im Kanton Basel Stadt entgegen.

Der Regierungsrat von Basel-Stadt hat am 21. April 2020 ein Gremium eingesetzt, das abschliessend über die Gesuche befindet. Darin haben Einsitz: Katrin Grögel (Vorsitz), Co-Leiterin Abteilung Kultur Basel-Stadt; Arnaud Simonet, Leiter Logistik arbeitsmarktliche Massnahmen, Amt für Wirtschaft und Arbeit Basel-Stadt; Lukas Schwank, Mitarbeiter Finanzanalyse und Planung, Finanzverwaltung Basel-Stadt; Florian Wieland, Advokat, Zentraler Rechtsdienst, Justiz- und Sicherheitsdepartment Basel-Stadt. Das Sekretariat führt die Abteilung Kultur.

Kulturschaffende

Ein buntes Stimmungsbild für die aktuellen Veranstaltungen

Hier finden Sie Informationen für Kulturschaffende, die aufgrund der Corona-Pandemie Einnahmenausfälle haben.

Kulturunternehmen

Hier finden Sie Informationen für Kulturunternehmen, die aufgrund der Corona-Pandemie Einnahmeausfälle haben.