Förderentscheide

Copyright: Abteilung Kultur Basel-Stadt/Gregor Brändli

Die transparente Kommunikation der Förderentscheide ist ein Anliegen der Kunstkreditkommission. So wird in den Juryberichten begründet, welche Projekte zur Ausführung empfohlen und welche Kunstschaffenden mit Werkbeiträgen ausgezeichnet werden. Ausschlaggebendes Kriterium ist die künstlerische Qualität.

Resultate 2018

Projektbeiträge

Folgende Projekte haben beim ersten Eingabetermin 2018 einen Förderbeitrag erhalten:

"Ausstellung Kunstverein Göttingen/Schmuck", Dunja Herzog, Fr. 6'500
"Memphis", Cecile Hummel, Fr. 5'000
"Paramount vs. Tantamount", Sophie Jung, Fr. 8'000
"Einzelausstellung Kunsthalle Bern", Tobias Kaspar, Fr. 9'000
"Einzelausstellung Museum Franz Gertsch", Tobias Nussbaumer, Fr. 4'000
"Water your Garden in the Morning", Edit Oderbolz, Fr. 12'000
"Publikation, Fotocollagen, 1997-2017", Boris Rebetez, Fr. 5'000

Werkbeiträge

Folgende 14 Kunstschaffende wurden für die 2. Runde der Ausschreibung Werkbeiträge ausgewählt:

Toner Cassidy, Martin Chramosta, Sara Gassmann, Jan Kiefer, Sandra Knecht, Senam Okudzeto, Mathis Pfäffli, Hinrich Sachs, Dorian Sari, Nadja Solari, Lena Maria Thüring, Jan Vorisek, Pedro Wirz, Arnaud Wohlhauser

In der 2. Runde wird die Jury bei einem Besuch in den Ateliers der Kunstschaffenden oder in einer persönlichen Präsentation ihr aktuelles Werk visionieren.

Kunst im öffentlichen Raum - Gundeldingerstrasse 57

Das Projekt "Hybris-Helix Basiliensis" von Guido Nussbaum wird zur Ausführung empfohlen. Für die Ausführung (Erarbeitung, Realisation und Honorar) stehen
CHF 40'000 aus dem Kunstkredit zur Verfügung.

Für die vier weiteren ausgearbeiteten Projekte (Sechster Himmel von Boris Rebetez, JaJaJaJaJaNeinNeinNeinNeinNein von Jan Kiefer, Totem von Geneviève Morin und Gundeldinger Schloss von ÜBR) wird eine Entschädigung von je CHF 2'500 aus dem Kunstkredit gesprochen.

nach oben